Blog

Tuesday, der 24. November 2020

Rückschau auf die Case Story FIABCI-SUISSE 2020 in Genf

FIABCI-Besuch des “Quartier de l’Étang” Genf

(Autor Mathias Rinka, Fachjournalist, Fotos Vitali Bekker und Mathias Rinka)

Eine namhafte Delegation des Immobilienverbands FIABCI-SUISSE traf Mitte September in Genf-Vernier ein, um im Rahmen der „Case Story 2020“ die Baustelle des derzeit wohl grössten privaten Immobilienprojekts in Europa zu begutachten. „Das neue „Quartier de l’Étang“ in unmittelbarer Nähe zum Genfer Flughafen Cointrin ist eine für den Kanton Genf wichtige Entwicklung und ein perfektes Beispiel für die dynamische Entwicklung des internationalen Genfs“, sagte Thomas H. Henle, Präsident des Schweizer Chapters des internationalen Immobilienverbandes FIABCI. Das nahe an der Tram-Haltestelle „Blandonnet“ an der Route de Meyrin gelegene Grossprojekt zählte zum Besuch nicht weniger als 22 aktive Baukräne. Es entstehen Wohnungen für 2.500 Einwohner sowie Büro- und Gewerbeflächen mit Arbeitsplätzen für noch einmal so viele Menschen.

Hinzu kommen drei Hotels der Marken B&B, IntercityHotel und Adina sowie Studentenwohnungen sowie verschiedene medizinische, soziale, kulturelle und öffentliche Einrichtungen. Ergänzt wird die Genfer Stadtquartierentwicklung mit einem zweieinhalb Hektaren grossen und grünen Freiluftpark. „Es handelt sich hierbei um eine echte Stadt in der Stadt, die derzeit schon gut sichtbar Formen annimmt. Die Bauarbeiten starteten im Jahr 2017 und sollen bis 2023 komplett abgeschlossen sein“, sagte Anne-Marie Loeillet, CEO der verantwortlichen Entwicklungsfirma PCM Opérateur Urbain SA, anlässlich des FIABCI-Events mit rund 45 Teilnehmenden aus dem schweizweiten und internationalen Kreis der Mitglieder und Gäste.

Das gesamte Bauvorhaben umfasst rund 260.000 Quadratmeter, hiervon sind etwa 116.000 Quadratmeter Wohnflächen sowie knapp 129.000 Quadratmeter Geschäftsflächen. Der Stadtumbau im ehemaligen Genfer Arbeiterquartier findet auf einem ehemaligen Industriegelände mit einer Grösse von 13,5 Hektaren statt. Die Realisation des gemischt genutzten neuen 2.000-Watt-Viertels erfolgt in sieben Baufeldern bzw. -abschnitten.

Bei dem Anlass durfte auch Narek Arakelyan, eigens aus Paris angereister Generalsekretär von FIABCI International, begrüsst werden. Er hob die überaus positive Entwicklung von FIABCI-SUISSE in den vergangenen Monaten und Jahren hervor und verwies auf das kommende Jahr 2021, wenn der internationale Immobilienverband an seinem Gründungsort in der französischen Hauptstadt sein immerhin 70jähriges Bestehen feiern wird. Er schloss mit der wichtigen Botschaft: „Ich hoffe, dass wir die Organisation dieses Mega-Events schon bald offiziell starten können, und wünsche mir, viele Schweizer Mitglieder im nächsten Jahr an der Seine persönlich wiederzusehen!“

FIABCI-SUISSE Präsident Thomas H. Henle betonte, dass in Pandemie-Zeiten und mit den sich häufig verändernden Hygiene-Vorgaben solche grossen Treffen nicht einfach zu planen, koordinieren und durchzuführen seien. Umso mehr freute er sich, über das erfolgreiche Zusammenkommen in der Region Genf. „Die ‚Case Story 2020‘ war wieder eine gute Gelegenheit für uns, Erfahrungen der Mitglieder untereinander im persönlichen Gespräch auszutauschen und sich Auge in Auge (wieder) zu sehen.“

Hinweis: Vom Event wurde ein tolles Video von unserem Sponsor «immotrailer.ch» erstellt! Dieses finden Sie auf unserer Homepage unter https://www.youtube.com/watch?v=YQmX9xRUb78&feature=youtu.be

 

Allgemein